In der Taufe sagt Gott dem Täufling seine Liebe zu. Mit der Taufe wird der Täufling auch in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. 

Getauft werden kann man in jedem Alter – als Kind genauso wie als Erwachsener. In den Evangelischen Kirchen werden meist Kinder bzw. Babies getauft. Für die Taufe braucht jedes Kind eine Patin/einen Paten. Die Eltern und die Paten sagen stellvertretend für das Kind ja zum Glauben – später, bei der Konfirmation, wird das der Getaufte dann selbst tun. Die Taufe gilt ein Leben lang. Auch durch einen Kirchenaustritt wird sie nicht ungültig. Bei einem späteren Wiedereintritt oder bei Übertritt in eine andere christliche Kirche wird die Taufe nicht wiederholt.

Die Taufe findet entweder als eigene Feier (meist samstags) oder im Rahmen eines Sonntagsgottesdienstes statt.

Jeder Täufling bekommt einen Taufspruch. Das ist ein Bibelvers, der den Täufling leiten und begleiten soll. Er wird beim Gottesdienst vorgelesen und steht auf dem Taufschein. Für Kinder suchen Eltern bzw. Paten den Taufspruch aus, Erwachsene suchen ihn selbst aus. 
Hilfe beim Aussuchen finden Sie hier: 
www.taufspruch.de