Betreiber: Evangelische Pfarrgemeinde Ternitz in Kooperation mit der Bestattung Stranz

UW-Ter_Schild.jpg


Bestattungen und Beisetzungen im Wandel der Zeit.

Der „Urnenwald Ternitz“ ist ein ehrwürdiger Ort für unsere Verstorbenen als letzte Ruhestätte in der freien Natur und Stätte des stillen Gedenkens.

Die Naturbestattungsanlage steht jedem Menschen zur Verfügung unabhängig dessen religiösen Bekenntnisses.

Die Niederösterreichische Landesregierung hat die Naturbestattungsanlage „Urnenwald Ternitz" am 8. August 2019 rechtskräftig bewilligt und somit den Betrieb für zumindest 99 Jahre sichergestellt.

Durch die Kooperation zwischen der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Ternitz als Betreiber und Bestattung Stranz ist auch ein pietätvoller, würdiger Ablauf garantiert.

Die große Nachfrage dieser neuen Möglichkeit zeigt, dass sich viele zu Lebzeiten einen bestimmten Baum bzw. Platz selber aussuchen möchten. Diese Möglichkeit besteht natürlich.

Die klassische Großfamilie und somit nur ein Hauptwohnsitz pro Familie gehören der Vergangenheit an. Grabpflege ist für die Hinterbliebenen dann meist sehr schwierig bis unmöglich. Diese „Pflege" wird im Urnenwald von der Natur übernommen. Die Asche Verstorbe­ner wird nach der Kremation ausschließlich in einer biologischen Urne im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Dadurch gelangt die Asche der Verstorbenen in den Kreislauf der Natur. 

Namensschilder, Grablichter usw. sind natürlich verboten. Somit wird das Erscheinungsbild des Waldes nicht gestört. 

Damit eröffnet sich eine würdige Alternative zu den bislang gewohnten Bestattungsformen.

 


Wo finde ich den „Urnenwald Ternitz“?

Quelle: http://www.bestattung-stranz.at/das-begrabnis/